Google Fonts Abmahnung erhalten?

Aktuell erhalten in meinem näheren Umfeld immer mehr Unternehmen Abmahnungen aufgrund der Einbindung der Google Fonts auf Ihrer Website.

So wurde in einer Stadt direkt um die 60 Unternehmen abgemahnt und dazu aufgefordert, eine Entschädigung in Höhe von 170 € zu überweisen.

Was sind Google Fonts?

Dabei handelt es sich um Schriftarten, die mittlerweile auf vielen verschiedenen Webseiten aktiv genutzt werden und kostenfrei von Google bereitgestellt werden.

Was ist das Problem mit Google Fonts?

Das Problem und der Vorwurf der Abmahnung besteht darin, dass persönliche Daten, beispielsweise die IP-Adresse ohne Einwilligung in die USA bzw. an Google übermittelt werden. Das stellt nach einem Urteil des Landgerichts München einen Verstoß da, der aktuell abgemahnt wird.

Wie überprüfe ich, ob Google Fonts eingebunden sind?

Aktuell gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit ist beispielsweise, mit Hilfe eines Google Fonts Checkers die eigene Website zu überprüfen und darauf zu vertrauen, dass dieser alle eingebundenen Fonts lokalisiert. Gute Erfahrung für einen schnellen Überblick habe ich übrigens mit dem Google Font Checker von Sicher3 gemacht.

Eine weitere Möglichkeit und vielleicht auch sicherere Methode ist, das Netzwerk der Website eigenständig zu prüfen. Ich mache dies beispielsweise mit Google Chrome und der Funktion „Untersuchen“ und lasse mir dann im Anschluss unter dem Punkt „Netzwerk“ alle Domains einblenden, zu denen eine aktuelle Verbindung aufgebaut wird.

Wird dort die Domain fonts.googleapis.com angezeigt, sollte unbedingt gehandelt werden.

Nachweis von Google Fonts im Netzwerk des Chrome Browsers

Wie blockiere oder deaktiviere ich Google Fonts in WordPress?

Auf jeden Fall sollten die Google Fonts umgehend lokal eingebunden werden oder die Datenübertragung in die USA blockiert werden. Die einfachste Lösung für WordPress Seiten ist die Installation eines kleinen Plugins, dass genau diese Blockierung durchführt (zum Plugin).

Dieses Plugin ist relativ schnell installiert und löst das abgemahnte Problem. Wenn du Schwierigkeiten hast diesen Schritt durchzuführen und WordPress nutzt, kannst du mich gerne kontaktieren und ich unterstütze dich bei der Blockierung der Datenübertragung und prüfe auch direkt, ob diese auch tatsächlich blockiert sind.

Denn gelegentlich kommt es vor, dass das oben genannte Plugin nicht alle Google Fonts filtert und somit die Übertragung blockiert.

Und was ist mit den Kosten der Abmahnung?

Leider bin ich kein Jurist und darf dementsprechend keine Rechtsberatung leisten und das möchte ich auch gar nicht. Ich persönlich würde aber definitiv nicht in Panik verfallen, den Brief meinem Anwalt zukommen lassen und das weitere Vorgehen dagegen überprüfen.

Wenn du möchtest, dass ich deine Website einmal kostenfrei prüfe, schreib mir doch einfach eine kurze Mail mit der gewünschten URL an kontakt@kevin-biernacik.de

Du benötigst Unterstützung? Dann frage jetzt völlig kostenfrei und unverbindlich dein Vorhaben bei mir an und ich prüfe, ob ich dir helfen kann.

Ich freue mich auf dein Projekt!